/
  1. cowboys

Lyrics

Cowboys
Text & Musik: Gerald Hirsch

Macnhmal möchte ich, manchmal möchte ich
Macnhmal möchte ich, manchmal möchte ich
Macnhmal möchte ich, manchmal möchte ich
ein Cowboy sein

Cowboys kaufen kein Cabrio
Wenn doch lassen sie das Verdeck weg

Cowboys kochen kräftigen Kaffee
Wenn doch Tee schwarz und stark keine Kamille

Cowboys kennen keine Gnade
um bösen Buben ist es nicht schade
denen geht es schlecht zurecht
//Manchmal möchte ich ein Cowboy sein
Dann reite ich ins weite Land rein
Am Lagerfeuer nachts aus Blechgeschirr essen
Und alles rundherum vergessen
://
Cowboys kriegen kahlen kopf
Gegen die Mittagsglut hilft der Hut

Cowboys klampfen gut Gitarre
morgens um vier, manchmal auch Klavier

Cowboys kennen keine Gier
Es gibt unter Cowboys nur ein wir
Solidarität wie sie geschrieben steht

Cowboys klauen kein Geld
sind ehrlich, gerecht und nicht schlecht

Cowboys kämpfen keinen Krieg
Kennen keine Guerilla-Taktik

Cowboys boykottieren Konsum
Kein Überfluss führt zum Verdruss


Manchmal möchte ich ein Cowboy sein
Mit dem Lasso fang ich böse Geister ein
Schlepp sie in die Wüste zum vergraben
Um sie für immer loszuhaben

Manchmal möchte ich ein Cowboy sein
Dann reite ich ins w eite Land rein
Am Lagerfeuer nachts aus Blechgeschirr essen
Und alles rundherum vergessen